zur Navigation

Ab 2019 -

"Die neue Wunderwaffe, oder endlich - Das gelobte Land"

Endlich, endlich, ein Traum wird wahr!!!


Die neue TÉNÉRÉ 700 ist eine hübsche, kernige und sehr schlanke Enduro geworden.
Im Grunde, genau das, worauf wir seit 1996 gewartet haben - eine leichte Zweizylinder Enduro, voll Gelände, alltags und Reise tauglich, mit einem
Alleskönner als Motor im Rahmen und mit einem tollen voll einstellbaren Fahrwerk ausgerüstet.

Sehr lange hatte ihre Entwicklungszeit gedauert, unendlich lange, fast zu lange.
Man war schon langsam wirklich genervt von den Ankündigungen und der Wartezeit.
Aber jetzt, wo das Motorrad endlich verfügbar ist, sagt Jeder, der bereits das Glück
hat, eine XTZ 690 sein Eigen zu nennen, oder der sie Probe fuhr, das sie einfach
der Oberknaller ist, ein echter Hammer in Fahrbarkeit, Aussehen, Haptik und Leistung.

Es ist schon beeinduckend, wie konsequent das Serienmotorrad dem Prototypen gleicht.
Gerade Dies ist sehr selten, da die Serienversion meist aus kommerziellen Gründen,
im Grundkonzept immer sehr stark verwässert wird, besonders vom Gewicht her.
Genau das ist bei der XTZ 690 TÉNÉRÉ gegenüber der T 7 eben nicht passiert.

... und was kommt dann dabei heraus :

Ein absoluter Volltreffer für YAMAHA, nach vielen Jahren der Suche nach dem heiligen Gral.
YAMAHA hat es also wirklich geschafft, und eine traumhafte neue TÉNÉRÉ zu bauen,
wer hätte das noch gedacht - Ein pures Motorrad, ohne elektronische Spielereien,
ganz im Gegensatz zu den anderen Herstellern, gerade deshalb begeistert sie so sehr.

Sie ist eine richtige Enduro, mit der man es im Gelände auch richtig krachen lassen kann.

 

Detailbilder:

Die neue Traumenduro - Ein ernst gemeintes, durchdachtes Offroad orientiertes Motorrad in
sehr schlanker und leichter Bauweise, perfektem Fahrwerk und spektakulärem Motor

 

Der bekannte YAMAHA CP 2 Motor aus der MT 07 bekannt, ist ein wahres Drehzahlwunder,
er läßt sich ebenfalls extrem schaltfaul fahren und bietet immer genug Elastizität und Power.

 

Das Powerpaket, das Alles kann, mit Alu Motorschutz, Edelstahlkrümmer und serienmäßigen
Krallenfußrasten mit Vibrationsgummiauflage, auch der Bremshebel ist gezahnt und klappbar.

 

Ein völlig neues Gesicht mit 4 Scheinwerfern hinter der transparenten Maske.
Die 43 er Upside Down Gabel und der höhen verstellbare Kotflügel für Schlammpassagen.

 

Fahreransicht - schlanke Silouette. Die Sitzposition auf der TÉNÉRÉ 700 ist perfekt

 

Edelstahl Auspuffanlage und ein schöner schlanker Endtopf mit kernigem Sound
Die Schicke Aluminium Profilschwinge, die Bremssättel sind von BREMBO

 

Das Heck, mit Befestigunshaken im Beifahrerbereich, aber ohne extra Gepäckmöglichkeit
Sehr flache und dünn gepolsterte Sitzbank mit alt herkömmlichen Haltegurt für den Beifahrer !

 

Die Handprotektoren sind schön, aber von der Funktion her, eher nur Dekoration

 

Schlankes kompaktes Hockkant - Cockpit mit Ganganzeige, 2 fachem Tagestrippzähler, Aussen und
Kühlwassertemperatur, Tankanzeige, Drehzahlmesser und Allem, was man so braucht.
Der Taster unten rechts, schaltet das ABS für den Offroadeinsatz komplett aus.

 

Bügel zur Befestigung der Navigationsausrüstung, Zigarretenanzünder - Steckdose,
28 mm konischen Lenker, wie derzeit überall bei allen modernen Enduros zu finden.

 

Voll einstellbares Fahrwerk - serienmäßig, wer bietet so etwas an, außer bei der KTM 790 R keiner !!!
Die Gabel, als auch das Federbein sind sowohl in Druck und Zugstufe voll verstellbar.
Das Federbein ist noch dazu in der Härte mit einem Handrad einstellbar.
Die Fahrwerksabstimmung ist von Hause aus schon schön straff voreingestellt.

 

Die neue TÉNÉRÉ ist eine morderne, leichte und schlanke Alleskönner Enduro, die sehr viel Spaß
macht, ein Erlebnis in der Fahrbarkeit, Ausstattung und den gebotenen 73 PS Motorleistung.

 

Technische Daten:

CP 2 Motor:

Flüssigkeitsgekühlt, 4-Takt, 4 Ventile, DOHC, 2-Zylinder-Motor
Hubraum: 689 cm³
Bohrung x Hub: 80,0 mm x 68,6 mm
Verdichtung: 11.5:1
Leistung: 54,0 kW bei 9'000/min (73 PS)
Drehmoment: 68,0 Nm bei 6'500/min
Schmierung: Nasssumpf
Kupplung: Ölbad, Mehrscheiben
Zündung: Transistor
Startsystem: Elektrisch
Getriebe: sequentielles Getriebe, 6-Gang
Sekundärantrieb: Kette
Gemischaufbereitung: Benzineinspritzung

 

Fahrwerk:

Rahmenbauart: Zentralrohr, Doppelschleifen
Federweg vorn: 210 mm
Federung vorn: Upside-down-Telegabel
Federung hinten. Schwinge, Über Hebelsystem angelenktes Federbein
Federweg hinten: 200 mm
Bremse vorn: Zwei Bremsscheiben, hydraulisch, Ø 282 mm
Bremse hinten: Eine Bremsscheibe, hydraulisch, Ø 245 mm
Reifen vorn: 90/90 R21 M/C 54V M+S – Speichenräder mit Pirelli Scorpion Rallye STR
Reifen hinten: 150/70 R18 M/C 70V M+S – Speichenräder mit Pirelli Scorpion Rallye STR

 

Abmessungen:

Gesamtlänge. 2'365 mm
Gesamtbreite. 915 mm
Gesamthöhe: 1'455 mm
Sitzhöhe: 880 mm
Radstand: 1'590 mm
Bodenfreiheit: 240 mm
Gewicht, fahrfertig, vollgetankt: 204 Kg
Tankinhalt: 16 l
Theoretische Reichweite ca. 350 Kilometer

Preis: ca. 9.500 € ohne Nebenkosten (Stand Januar 2020)

 

 

 

Originalzubehör von YAMAHA

Die schwarze Variante mit Originalzubehör von YAMAHA stand Anfang 2019 zur Premiere auf der BMT.
Es ist sowohl eine 4 cm höhere Rallye Sitzbank, als auch eine deutlich niedrige Variante bei YAMAHA orderbar.

Sturzbügel mit zusätzlich montierten Nebelscheinwerfern

 

Der Hauptständer kostet keine Bodenfreiheit

 

Koffer und Gepäcksystem von YAMAHA : Die Aufnahmen am Rahmen sind robust und durchdacht

 

 

Farbvarianten:

 

Creamic Ice


 

 

 

 

Competition White

 

 

 

Power Black

 

 

Rally Edition

 

 

... get the Power !

 

Mein Fazit
(Dies ist eben nur mein Fazit und gilt natürlich nicht allgemein)

Plus + :

 

Minus - :

 

- Sehr leichte Alleskönner Enduro mit begeisternder Ausstattung, tollem Fahrwerk und super Motor. - Leider nur mit kleinem 16 Liter Tank ausgestattet, Serien - Handprotektoren
eher unbrauchbar


-Keine überflüssigen elektronischen Spielereien, wie Traktionkontrolle, Wheeliecontrol und Fahrmodie Orgien


- Original Auspuffendtopf sehr dürftig verarbeitet, aber mit gutem Sound

-Speichen der ersten Modelle korodieren sehr stark


- Tolles Licht, Verkleidung und Windschutz
- Geringer Kraftstoffverbrauch


- Originale Nummernschildhalterung extrem ausladend und nur schwer zu ersetzen
- Im Verhältnis zur Konkurrenz, sehr günstiger Kaufpreis
- Serien Bereifung ist phenomenal in allen Fahr und Witterungs - Bereichen


- Flache, wenig gepolsterte Serien Sitzbank

- Serien Bereifung neigt vorne zum Pendeln


- Sehr sauber konzepiertes Motorrad mit vielen begeisternden Detaillösungen

-
- Serien Dekore etwas einfallslos
- Kunststoffteile sehr hart und neigen somit schnell zum Brechen


- Tolles Design, viel Zubehör von YAMAHA, als auch von Zulieferen, ab Veröffentlichung verfügbar

- EXTREM HOHER SUCHTFAKTOR !!!

- EXTREM HOHER SUCHTFAKTOR !!!

Leider kann ich nicht viel Negatives über dieses Wahnsinns Motorrad sagen.
Ich wollte Sie ansich nicht, aber nach einer Probefahrt war es um mich geschehen.

Die neue TÉNÉRÉ ist ein so fantastisches Alltags, Reise und Sportmotorrad, man
kann es einfach gar nicht fassen. Ich bin so glücklich, das ich sie mir gekauft habe.
Bei meiner täglichen Staudurchfahrung morgens auf dem Berliner Stadtring, war
ich total verblüfft, wie handlich, agil und spritzig sie ist. Man setzt sich drauf
und es passt ab der erten Sekunde einfach perfekt - man fühlt sich sofort zu Hause.

Auch im Gelände wirkt das Motorrad völlig suverän, lässt sich jeder Zeit gut beherrschen
und verzeiht auch eigene Fahrfehler, wobei das Fahrwerk Alles schluckt.
Der Serienreifen kann Einiges, zeigt bei tiefem Sand und Schlamm, dann aber auch
klar seine Grenzen auf - Der PIRELLI Scorpion Rally STR ist eher für den Straßeneinsatz.

Jeden Tag begeistert mich die XTZ 690E TÉNÉRÉ, wie sie ja eigentlich heißt aufs Neue.
Mein einziger wirklicher Kritikpunkt, ist der etwas zu klein geratene 16 Liter Tank.
Natürlich ist die 700 er extrem sparsam und fast 400 km Reichweite (mit Reserve) genügen
eigentlich, aber ich empfinde es eben auch als Komfort, wenn ich nicht so oft Tanken muß.

Ich habe ja nun wirklich alle TÉNÉRÉ Modelle schon gefahren, oder selber besessen, aber
diese 700 er TÉNÉRÉ ist wirklich die Erste, die wieder an die legendäte 34 L, also die
Ur TÉNÉRÉ in allen Belangen heran kommt - sie ist die echte Rückkehr einer Legende ...

... Die Königin der Enduros ist zurück !

 

"Mein Tipp : Probefahren und kaufen !"

 

Auf zu neuen Horizonten !

 

Zum Prototyp, der T7 Presentation

 

 

 

Meine 700 er TÉNÉRÉ

 

Text und Bilderauswahl Ingo Löchert 11/ 2018

zur Navigation