Herzlich Willkommen auf

www.rallye-tenere.com

"Diese Website ist Jean-Claude Olivier gewidmet"



 


Die Motorrad-Rallye-Site

VORWORT

 

Aktualisierte Version 2. Oktober 2022

 

 

Inhaltsverzeichnis

zur Navigation

Zur Navigation

 

 

 

Das TÉNÉRÉ Forum ist wieder online !!!

Nachdem sich nun doch die Anrufe und E Mails an mich sehr häufen und
ich nicht die Zeit habe, Jedem zu antworten, sage ich dazu nur soviel :

Manche Leute sollten vielleicht mal darüber nachdenken, wie man sich in
unserem Forum gegenüber Anderen mitteilt und benimmt !
So konnte es einfach nicht weitergehen.
Deshalb war das weltbeste Forum - unser geliebtes TÉNÉRÉ Forum offline!
...... jetzt versuchen wir es einfach nochmal und hoffen auf Besserung.

 

 

,

 

 

 

 

NEU aktualisiert !!!

"... ich habe es schon wieder getan !!
Meine neue TÉNÉRÉ 700 World Raid

Die Vorgeschichte, die Planung, die Realisierung und der Umbau.
Die Story von meinen Wechsel und Bilder über das Ankommen bei YAMAHA

Roman Studers Restauration

 

 

 

Mit Fahrbericht !

Da ist sie, die neue TÉNÉRÉ 700 World Raid :

 

Die Gerüchteküche brodelte ja schon lange, aber jetzt ist das
Serien Motorrad ganz offiziell von YAMAHA vorgestellt worden.
Es ist eine noch Gelände und gleichzeitig Langstrecken orientiertere
Variante der TÉNÉRÉ 700 geworden, wie ja bereits angekündigt wurde.
- Die WORLD RAID soll ab Mitte 2022 zu ordern sein.

Die neue TÉNÉRÉ wird über einen zweiteiligen großen 23 Liter Tank,
um 20 mm längere Federwege und ein moderneres Cockpit verfügen.
Auch sonst sollen einige Änderungen diese Version von der Serie unterscheiden.

Bilder und Details :

Roman Studers Restauration

 

 

 

 

 

Tolle Bilder von Wolfram E. und seinen
abenteuerlichen Reisen auf der TÉNÉRÉ

Roman Studers Restauration

 

 

 

 

 

Aktuell !!

YAMAHA beendet Engagement im Rallye Raid Sport

Wie der japanische Hersteller offiziell verlautbaren ließ, beendet YAMAHA
nun nach dem gerade respektabelen diesjährigen Auftritt bei der Dakar Rallye seine
Ambitionen im Langstrecken Rallyesport in der Motorradwertung überraschend.

Eine, so finde ich ansich logische Entscheidung, da sich bedingt durch das Regelement
keine Serienmotorräder mehr groß abverkaufen lassen. Die 450 ccm Klasse ist für die
japanischen Hersteller uninteressant geworden, da sie keine Straßen zulassungsfähigen
Motorräder in dieser Klasse mehr im Programm haben und so einfach nicht in genügend
Stückzahlen mehr absetzen können. Die vorgegebenen Richtwerte in Punkten Geräusch und
Abgasnorm erschweren es den Herstellern Modelle in kleineren und mittleren Hubräumen zu
homologieren. Früher sah der potenzielle Kunde die Rallye Geräte bei der Dakar abenteuerlich über die
Dühnen fliegen und kaufte dann eben so begeistert seine DR, Africa Twin, Elefant, GS, Tuareg und TÉNÉRÉ.

Heute gibt es keinerlei Serienverwandschaft zu den dort eingesetzten aktuellen Rallye Prototypen mehr.
Das rächt sich nun. Ich nehme an, das sich nun auch bald HONDA als letzter "Nicht KTM" Hersteller
aus diesem Rallye Wettbewerb zurückziehen wird, denn die Kosten für ein professionelles Werksteam mit Prototypen
Entwicklung und Star - Fahrern sind enorm hoch und so für den Mutterkonzern so einfach nicht mehr zu rechtfertigen.
Das ist ganz klar. Aber YAMAHA bleibt immerhin in Wettbewerben, wo sie z.B. die TÉNÉRÉ 700 promoten können dabei.

Schon sehr schade, für uns Motorrad Rallyefans. Gerade YAMAHA, die von Anfang an immer mit dabei waren,
angefangen mit der legendärfen XT und TÉNÉRÉ hören jetzt auf - Eine lange Historie mit Erfolgen und auch Tränen
geht damit nun zu Ende - Jean-Claude Olivier wird sich im Grab umdrehen !!!

Mehr Infos dazu findet ihr z.B. hier :

https://www.motorsport-total.com/dakar/news/yamaha-beendet-dakar-programm-in-der-motorrad-kategorie-22021801

 

 

 

 

 

Aktuelle Bilder meiner TÉNÉRÉ 700 2022

 

Roman Studers Restauration

 

 

 

....die TÉNÉRÉ Welt ist in Trauer

Unser langjähriger Mitstreiter und besonderer Freund Axel Peters ist sehr
überraschend von uns gegangen. Nach seiner Magen OP, wonach er mir noch
schrieb, das es ihm schon besser gehen würde, gab es scheinbar Komplikationen,
worauf er im Koma lag und daraus leider nicht mehr erwachte. Ein Schock !!!

Unser Axel wurde gerade mal 53 Jahre alt, er ist viel zu früh abgerufen worden.

Axel war ein besonders lieber Mensch, er hatte ein herausragendes freundliches Wesen,
was jedes TÉNÉRÉ Treffen, jedes Gespräch mit ihm zu etwas Tollen machte.
Man war schon gut drauf, wenn man ihn über das ganze Gesicht strahlend zur Begrüßung,
über den Zeltplatz auf einen zu laufen sah. Man wußte, der Axel ist da, das wird hier Klasse.

Er war auch immer um andere bedacht, kein Oberflächlicher - ein menschlicher Typ.
Man hatte ihn gerne um sich rum und verbrachte gerne Zeit beim "Schwätze" mit ihm.

Er war ein Interessierter, ein ewig Neugieriger, der Ideen gerne umsetzte - ständig
inspiriert, Dieses dann auch in Taten umzusetzen - ein klasse Schrauber.

Legendär, sein Nachbau der Dakar YAMAHA 1995 von Thierry Magnaldi auf Basis
seiner XTZ 750 Super TÉNÉRÉ, der so konsequent und spektakulär war, das Alle staunten.
Sogar YAMAHA war in Mothern 2008 mehr als nur begeistert von seiner Version des
Orioli Werksrenners, den er in unschätzbaren Stunden mit nicht bezifferbaren Aufwand schuf.

Alles, was er tat, machte er mit extrem viel Liebe, pflegte und hegte seine Schätzchen.

Das letzte Mal sah ich ihn beim SÄXTÉT 2020 in Döbeln, da hätte ich doch nie gedacht,
das es das letzte Mal sein würde, das wir uns in diesem Leben trafen.
- auch da hatten wir schon einen traurigen Todesfall in unseren Reihen, bei unsern CAGIVA
Jungs zu beklagen, was ihn auch sehr berührte. Die Einschläge kommen immer näher !

Wir sind eine kleine verschworene Gemeinde, die sich über Jahrzehnte durch ihr Hobby
kennt. Ein Paar Irre, die den gleichen Spirit leben, die sich schätzen und lieben - eine Familie.

Um so schlimmer, wenn so wichtige Menschen, die wie Brüder sind dann plötzlich fehlen.

Seine Beerdigung hätte ihm auf jeden Fall gefallen. Begleitet von TÉNÉRisten, Motorradfahrern, Familie
und Freunden, trat er seine letzte Fahrt in der Urne auf einer XTZ 750 zu seinem ewigen Ruheplatz an.

Auch seine Schätzchen sind genau in die richtigen Hände gekommen.

Ruhe in Frieden Axel.

Uns wird unser AXEL für immer fehlen, es wird nicht mehr so sein, wie vorher bei Treffen.

Sein Motto war berühmt und berüchtigt in unseren Reihen:

"Die Wüste lebt"

Axel, ich/ wir werden dich nie vergessen - Wir sehen uns, mein "Alter"


Hier nochmal sein toller Nachbau der XTZ 850 R von Edi Orioli
in seinen eigenen Worten beschrieben.

Axels Umbau

 

 

 

 

 

 

Die neuen Farben für das Jahr 2022

Roman Studers Restauration

 

 


Der spektakuläre TÉNÉRÉ 700 Rally Prototyp

Roman Studers Restauration

 

 

 

Wer Sie noch nicht gesehen haben sollte, hier die Links zu Pol Tarrés
spektakulären Aktion Videos bei YOUTUBE - THE SEEKER

THE SEEKER 1

 

THE SEEKER 2

 

Rumania Rally and Hill Climbing

 

 

 

Die Marrokko Tour von Thorsten Jarek
mit seiner 34 L in seinen Worten und Bildern

Roman Studers Restauration

 

 

 

 

 

Bildergallerie 2021

Roman Studers Restauration

 

 

 

 

Bilder der 3 Werksrenner beim TÉNÉRÉ Camp 2021
Fotografiert und lieberweise mir übergeben von Tommi

Roman Studers Restauration

 

 

 

Mein besonderer Tipp:

Gerade auch für ein spezielles Design
eurer neuen TÉNÉRÉ 700, jetzt viele
neue Sticker und Ideen verfügbar.

Ihr wollt eure alte Liebe wieder restaurieren und benötigt dringend die Original
Aufklebersätze
für eure alten, in die Jahre gekommenen Schätzchen, aber YAMAHA kann
natürlich schon lange nicht mehr liefern ?


Kein Problem, euch wird geholfen !

 

Denn Diese findet ihr mitlerweile fast Alle hier, zu fairen Preisen:

http://www.tt600r.de/tt-kiosk/aufkleber.htm

Die Qualität ist wirklich super, Die Dekore sind
auch überlackierbar
für Restaurationen !

Ausserdem viele spezielle Sticker, und Dekore für eure YAMAHA - auch nach Wunsch.
Dazu kommt, das der Julius ein echt lieber, verlässicher Freund von mir ist
und das Herz am rechten Fleck hat, also einer von uns ist. Er wird euch helfen können.

 

 

 

 

 

Tipp : 1985 - 1988 / 350 Ur TÉNÉRÉ Fotos

 

Roman Studers Restauration

 

 

 

 

Die Restaurierung von zwei
Ur TÉNÉRÉ Modellen

von Roman Studer dokumentiert

zur Roman Studer Restauration

Roman Studers Restauration

 

 

 

Hubert Auriol verstorben +

Das Jahr 2021 fing leider mit dieser traurigen Nachricht an.

Er war einer unserer Helden, aus längst vergangenen Zeiten - Hubert Auriol.
Zuerst, wie Viele mit einer YAMAHA XT 500 am Start, überzeugte er schnell.
Er wechselte er zu den deutlich überlegenen Zweizylindern - ins BMW Werksteam.

Auriol 1980 auf der YAMAHA XT 500 mit Cyril Neveu als Teamkollegen.


Der zweifache Motorrad Sieger der härtesten Rallye der Welt (1981 und 1983)
auf der BMW Boxer, war ein Mann der ersten Stunde, er war ehrgeizig, hart und
einer der Topfahrer der damaligen Zeit. Nachdem er mit seinem Teamkollegen
Gaston Rahier immer mehr Differenzen hatte, wurde er von diesem schließlich ausgebootet.

1981 Sieg auf der BMW

Ein weiterer Sieg gelang ihm auf der BMW 1983

 

Auriol ließ sich davon nicht schocken, sondern wechselte in das spektakuläre neue italienische
CAGIVA Werks - Team, wo er von Anfang an durch seine Schnelligkeit ein ernst zu nehmender
Konkurent auf die vorderen Ränge war, der auch hervorragend mit diesem Monster umzugehen verstand.

Auriol 1985 auf der ersten Ducati befeuerten CAGIVA Elefant

Auriol in Action 1985

 

Unvergessen : Als der Sieg 1987 nur kurz vor dem Ziel, durch einen furchtbaren Sturz, bei dem er mit Topspeed
gegen eine Baum prallte und er sich beide Schienbeine offen brach, noch vereitelt wurde.

Hubert Auriol auf der Zweizylinder CAGIVA Elefant (links Dakar - rechts Pharaonen Rallye)


Aber Auriols eiserner Wille, brachte ihn zurück und ermöglichte ihm, das er 1992 mit einem Mitsubishi Pajero wieder an der Rallye teilnahm und Diese dann auch noch gewann. Später fuhr er noch in Einmann Buggys Richtung Dakar.

Er fuhr, navigierte und reparierte unterwegs völlig allein, ohne Beifahrer , nur auf sich gestellt.
Ein echter Held des Motorsports.

Ab 1995 - 2003 war der der technische Direktor der Dakar und führte diese in eine neue Zeit.
Ab 2005 setzte er sich dafür ein, die Dakar Rallye wieder zurück auf ihre alte Route nach Dakar zu
bringen - das AFRICA RACE, heute ECCO RACE war geboren, an der er 2011 auch nochmal selber teilnahm.

Am 10. Januar 2021 verstarb "Der Afrikaner", mit gerademal 68 Jahren nach langer schwerer Krankheit an Kreislaufversagen.

 

 

Wir werden ihn niemals vergessen !

 

 

 

 

Wir werden scheinbar doch langsam alt !
Unsere Legenden von einst sind mittlerweile alte Männer, wie wir langsam selbst


Der einstige YAMAHA und Paris Dakar Star Serge Bacou im Jahr 2020 mit
seiner Sonauto Werksmaschine von 1984, damals ein Rallye High Tech Gerät

 

 

 

 

Meine 4 TÉNÉRÉs

 

 

 

 

 

Tolle Reisebilder von Oliver mit seiner 1VJ aus aller Welt

 

 

 

 


... wo Träume an den Decken hängen
Wolfram lädt uns zu einem Rundgang in seine heilige Halle ein.

Der Sammler

 

 

 

 

Aktuelle Bildergalerie 4

 

 

 

 


YAMAHA Stammbaum erweitert :

 

 

 

Ein Paar neue, atmosphärische Bilder von Matze auf
seiner XT 660 Z von Marokko bis zur Elfenbeinküste
und Christian L. mit seiner alten, unverwüstlichen 55 W
von 1985 auf großer Tour durch Afrika.


 

 

 

 

Das Thema, über das man natürlich spricht:

 

Endlich ist sie da, die neue TÉNÉRÉ 700

 

 

 

The TÉNÉRÉ Spirit
Eindrucksvolle, emotionale Bilder zusammengefasst

 

 

Da die Website ja auch von Euch für Euch ist:

Aufruf:
Schickt mir schöne Bilder von euren tollen TÉNÉRÉ Umbauten.
Egal ob geiler Rallyeumbau, oder schöne Restauration

Wie so etwas hier:

Natürlich reichen ein anderer Fender und beklebte Handrotektoren nicht,
um hier in einer Galerie gezeigt zu werden, also schickt mir möglichst gross
aufgelöste JPEGs von euren Schätzen- auch schöne Reisebilder wären interessant.

Eben Alles, was das Herz eines TÉNÉRisten höher schlagen lässt.

Die feinsten Sachen, bekommen dann eine eigene Galerie

 

Kontakt: tenereberlin@aol.com

 

 

 

Endlich mal im Netz zu finden!

YAMAHA
ENDURO - STAMMBAUM

 

 

 

 

YAMAHA
Alle Rallye-Werks-Motorräder 1978-1998

sowie
die Rallye-Werksmaschinen von:
BMW CAGIVA HONDA KTM SUZUKI u.a.
genauer unter die Lupe genommen und natürlich auch mit
dazughörigen schönen Bildergalerien!

Die Dakar Historie der einzelnen Modelle und Piloten,
schöne Privat-Umbauten, Zeichnungen, tolle Links
und vieles mehr...

 

 

Administration:

 

 

 

Viel Spaß auf meiner/ Eurer Website.

Fotos von Meinen

 

 

Text, Fotos, Idee und Ausführung Ingo Löchert 2017